KV-Logo-Lang 4
line

   Hausnotruf

Sicherheit durch Hausnotruf1

Was ist der DRK-HausNotruf ?
Der DRK-HausNotruf ist eine präventive Sicherheits- und Gesundheitsmaßnahme, die allen Menschen mit einem erhöhten Gesundheitsrisiko ein weitestgehend selbständiges und unabhängiges Leben in der eigenen Wohnung ermöglicht.
Ältere, behinderte oder kranke Menschen und auch Risikopatienten kommen oft noch gut in der eigenen Wohnung zurecht, müssen aber damit rechnen, daß sie jederzeit auf schnelle Hilfe angewiesen sein können.
Die Möglichkeit, durch einen Sturz oder einen Schwächeanfall plötzlich hilflos und dann alleine zu sein, ist eine schwere Belastung.

Hier hilft der DRK-HausNotruf. In einem Notfall kann über ein fest installiertes Teilnehmergerät und einen tragbaren kleinen Sender sofort direkter Kontakt zur DRK-Zentrale hergestellt werden, die dann unverzüglich bedarfsgerechte Hilfe einleitet. Der Teilnehmer hat in einem Notfall die Sicherheit, nicht alleine zu sein, Und das rund um die Uhr.

Wer braucht den DRK-HausNotruf ?

Ältere Menschen

Viele ältere Menschen leben immer oder zeitweilig alleine. Doch mit dem Alter steigt auch das gesundheitliche Sicherheitsbedürfnis. Ältere Menschen sollten rechtzeitig Vorsorge treffen für die Zeit, in der sie auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sein könnten. Ein Sturz im Badezimmer oder ein Schwächeanfall kann schnell zu einer Situation führen, in der sofortige Hilfe nötig ist. Im Alltag ist dann jedoch nicht immer jemand erreichbar, der sofort helfen kann.
Der DRK-HausNotruf gibt die Sicherheit, rund um die Uhr einen Ansprechpartner in Notsituationen zu haben und ist so eine Möglichkeit für ältere Menschen, Vorsorge zu treffen, ohne die eigene Selbständigkeit und Unabhängigkeit aufzugeben.

Kranke Menschen und Risikopatienten

Menschen, die mit einer Krankheit leben, wissen, dass leicht eine Situation eintreten kann, in der sie auf schnelle und fachkundige Hilfe angewiesen sein könnten. Dies gilt insbesondere auch für Risikopatienten, wie zum Beispiel Menschen mit Herz-Rhythmus-Störungen oder Kreislaufschwäche, Bypass-Patienten, Infarktgefährdete und Diabetiker. Besonders wenn sie alleine leben, brauchen sie ein Höchstmaß an Sicherheit, um ihr Lebenskonzept trotz der Krankheit umsetzen zu können. Der DRK-HausNotruf gibt ihnen die Sicherheit, daß im Notfall unverzüglich fachkundige Helfer geschickt werden, die bereits über die Krankengeschichte und eventuell notwendige Medikamente informiert sind und sofort die richtigen Maßnahmen einleiten können.

Behinderte Menschen

Selbstbestimmt in einer eigenen Wohnung leben zu können, ist für behinderte Menschen von besonders großer Bedeutung. Der Alltag in den eigenen vier Wänden ist eine große Herausforderung für sie, birgt aber auch viele Gefahren. Der DRK-HausNotruf ermöglicht ihnen diese Selbständigkeit, indem er die Sicherheit gibt, von jedem Punkt der Wohnung aus Unterstützung anfordern zu können. Selbst wenn der Teilnehmer in einem Notfall nicht mehr in der Lage sein sollte zu sprechen, kann die DRK-Zentrale ihn identifizieren und notwendige Hilfsmaßnahmen einleiten. Der DRK-HausNotruf ist eine wichtige Sicherheitsausstattung einer behinderten- gerechten Wohnung, die die Entscheidung für ein selbst- bestimmtes Leben erleichtert.

Angehörige und Freunde

Durch Berufstätigkeit, Aufgaben in der eigenen Familie oder zu weite Entfernung ist es Angehörigen im Alltag oft nicht möglich, immer präsent zu sein. Der DRK-HausNot-ruf gibt ihnen das beruhigende Gefühl, in akuten Hilfssituationen schnell erreichbar zu sein, und darüber hinaus die Sicherheit, dass alles notwendige unternommen wird, selbst wenn sie einmal nicht erreichbar sein sollten.
Auch pflegende Angehörige können nicht immer rund um die Uhr verfügbar sein. Der DRK-HausNotruf kann eine Entlastung für sie sein, indem er die Sicherheit gibt, daß auch bei einer vorübergehenden Abwesenheit des Pflegenden im Notfall alle Hilfsmaßnahmen eingeleitet werden. 

Fragen zum DRK Haus-Notrufsystem,  werden gerne von Frau Kreutzer-Hornung
Tel. 06641/96630 oder per E-Mail beantwortet.

Wie funktioniert der DRK-HausNotruf?

Das HausNotruf-System des DRK besteht aus einem Teilnehmergerät, das in der Wohnung an das Telefonnetz angeschlossen wird und aus einem kleinen unabhängigen Sender, den der Teilnehmer als Armband oder Clip am Körper trägt und der auf Druck oder Zug reagiert.

EAR S4

Foto: DRK Präsidium

Der Teilnehmer kann mit dem tragbaren Sender von jedem Punkt der Wohnung aus das Teilnehmergerät aktivieren, Es ist mit einem Lautsprecher und einem hochempfindlichen Mikrophon ausgestattet und ermöglicht so einen freien Sprechkontakt in der ganzen Wohnung.Wird der Alarm ausgelöst, hört die DRK-Zentrale über das Mikrofon jedes Geräusch
in der Wohnung, wie etwa Schreie, Hilferufe oder auch nur Bewegungsgeräusche. Über den Lautsprecher kann sie sofort direkten Sprechkontakt mit dem Teilnehmer aufnehmen.

Auch wenn dieser nicht mehr in der Lage sein sollte zu sprechen, weiß die Zentrale sofort, wer den Notruf ausgelöst hat. Eine EDV-Anlage wertet automatisch die Kennung aus und erstellt ein Datenblatt, das alle notwendigen Daten des Teilnehmers, wie zum Beispiel das Krankheitsbild, die Krankengeschichte, notwendige Medikamente, die Adresse des Hausarztes und eine Liste der zu alarmierenden Vertrauenspersonen enthält


Sicher zu Hause leben

Sicher zu Hause leben bis ins hohe Alter ist ein Wunsch vieler älterer Menschen. Gleichzeitig leben sie jedoch mit höheren Gesundheitsrisiken. In den eigenen vier Wänden ist schnell etwas passiert und vielleicht ist gerade niemand zur Stelle, der sofort helfen kann.

Diese Erfahrung machte auch Bertha G. aus Lauterbach.
Um in Zukunft abgesichert zu sein und umgehend Hilfe zu erhalten, entschied Sie sich für das Hausnotrufsystem.
Der ehrenamtliche Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes, Jürgen Seibert, installierte das Gerät fachgerecht im Hause der neuen Teilnehmerin. Es besteht aus einem Gerät, welches neben dem Telefon installiert wird, und einem Armband oder einer Halskette mit Sender.
Schon ein Knopfdruck genügt und die Verbindung zur Hausnotrufzentrale ist hergestellt. Von hier aus wird umgehend Hilfe geschickt. Auch wenn der Teilnehmer nicht mehr antworten kann, ist die Hausnotrufzentrale in der Lage den Teilnehmer zu identifizieren und sorgt umgehend für Hilfe. Frau G. ist froh, dass Sie durch das Hausnotrufsystem noch so lange wie möglich sicher in den eigenen vier Wänden leben kann.

Mehr Informationen über das DRK - Hausnotrufsystem bei DRK-Mitarbeiterin Frau Kreutzer-Hornung unter der Telefonnummer:06641/96630 

nach oben

Letzte Aktualisierung am Mittwoch, 14. Mai 2014

Hausnotruf2

Zu Hause leben bis ins hohe Alter ist ein berech- tigter Wunsch vieler älterer  Menschen.
Gleichzeitig leben sie je- doch mit höheren Ge- sundheitsrisiken.
Eine  Möglichkeit sicher Hilfe zu rufen, bietet das Haus - Notrufsystem des DRK  Kreisverbandes Lauterbach.
Ihre Fragen können Sie uns auch über dieses  On- lineformular stellen:
Onlineformular